AKtuelles

Missing image!

Romantische Straße

29 Orte, 460 Kilometer – seit 69 Jahren

Der Name Romantische Straße drückt aus, was viele der Gäste beim Anblick mittelalterlicher Städte oder des Traumschlosses Neuschwanstein empfinden. Die Romantische Straße erschließt dem Reisenden von Würzburg bis Füssen den Reichtum abendländischer Geschichte, Kunst und Kultur.

Einzigartiges Neuschwanstein

Sieben Wochen nach dem Tod König Ludwigs II. wurde Neuschwanstein im Jahr 1886 dem Publikum geöffnet. Der menschenscheue König hatte die Burg erbaut, um sich aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen – jetzt wurde sein Refugium zum Publikumsmagneten.

Im Rathaus aus dem Mittelalter in Donauwörth..... 

Bestattungswald Donauwörth

Herzlich Willkommen bei SILVA TERRA

Der Wald. Je nach Stand der Sonne füllt er sich mit Leben, oder hüllt sich in einem sanften Schweigen. Alles sprießt auf, blüht, verwelkt und vergeht, Vögel singen ihr Lied und hören wieder auf – immer wieder aufs Neue, Tag vor Tag, Jahr vor Jahr, scheinbar ohne Ende. Die Ewigkeit wird spürbar und doch gilt nur der Moment. Ein Moment der Stille, in dem der Wald vielleicht zur Gegenwelt zur Hektik des Alltags wird, ein Moment, der es uns ermöglicht ganz in uns zu gehen – zurück an unsere Wurzeln zu finden, uns mit dem Werden und mit dem Vergehen auseinanderzusetzen.

Die Gründe, sich im Wald bestatten zu lassen, sind zahlreich und doch immer mit dieser besonderen Wirkung verbunden, die der Wald auf uns Menschen hat. Im Wald gehören Abschied und Neubeginn zusammen. Es geht etwas Tröstliches vom Wald aus, er gibt der Trauer einen angemessenen Rahmen. Hier, zwischen den jahrhundertealten Bäumen, die letzte Ruhestätte zu finden hat eine Symbolkraft, die wir auf herkömmlichen Friedhöfen so nicht finden.

Mit der Urnenbestattung im Bestattungswald SILVA TERRA bietet die Stadt Donauwörth seit 2018 die Möglichkeit der Waldbestattung. Im Bestattungswald SILVA TERRA, dessen Namen aus den lateinischen Begriffen für Wald und Erde hergeleitet wurde, übernimmt ausschließlich die Natur die Grabpflege. Trauernde und Besucher finden sich in einem Laubmischwald wieder, dem die teilweise 300 Jahre alten Eichen eine ganz besondere Atmosphäre verleihen. Auch viele spezielle Arten, wie der Hirschkäfer, oder inzwischen selten gewordene Vögel, wie Trauerschnäpper und Kleinspecht, sind hier zuhause. In ihrer Anwesenheit zeigt sich die Unberührtheit dieses Waldes. Ein passender Ort zum Trauern, aber auch ein Ort der Reflexion, wo man selbst zur Ruhe kommen kann.

In welcher Situation Sie sich auch befinden mögen – vielleicht müssen Sie sich von einem geliebten Menschen verabschieden, oder möchten Sie sich bereits heute Ihren Baum aussuchen – das Forstamt und der Bestattungsdienst der Stadt Donauwörth lassen Sie mit keiner Frage alleine, beraten Sie von der Auswahl des richtigen Baums bis hin zum Ablauf der Bestattung und geben Ihnen die Unterstützung, die Sie gerade brauchen. Bei Fragen zu den Wunschbaumgrabstätten und allgemein zur Baumgrabbestattung ist das städtische Forstamt zuständig. Dieses lädt auch einmal im Monat zu Führungen ein, bei denen Sie sich selbst ein Bild von SILVA TERRA machen und weiter informieren können. Bei Fragen zu Vorsorge, Organisation und Planung hilft Ihnen der städtische Bestattungsdienst kompetent und einfühlsam weiter.